Wenn die Periode ausbleibt

Wenn die Periode ausbleibt, wird das mit der Schwangerschaft schwierig.

In diesem Blog schauen wir uns einige Gründe gemeinsam an, warum die Periode ausbleibt.

PCO-Syndrom

Starkes Untergewicht

Übermäßig sportliche Betätigung

Starkes Übergewicht

Extreme Gewichtsschwankungen

Psychische Belastungen

Asherman Syndrom

Der schönste Grund: eine Schwangerschaft!

PCO-Syndrom

Wenn die Periode ausbleibt oder wenn zwischen den Zyklen lange Abstände liegen, dafür gibt es viele Gründe.

Das Syndrom der polycystischen Ovarien kann eine Ursache sein. Beim PCO-Syndrom sind die Einzelbläschen wie eine Perlenkette im Eierstock angeordnet. Es gibt ganz viele kleine Einzelbläschen, von denen sich aber keine entscheiden kann, groß genug zu werden, um bis zum Eisprung zu kommen. Dadurch fehlt das Östrogen für den Aufbau der Schleimhaut und Du bekommst nur sehr selten und unregelmäßig Deine Periode. Manchmal sind es 32 Tage, 48 Tage, es gibt auch Patientinnen, die von Regelblutungen dreimal im Jahr berichten. Bei Kinderwunsch kann eine Behandlung mit Metformin helfen. Metformin ist ein Medikament, das gegen eine Blutzuckererhöhung gegeben wird. Ein Antidiabetikum in Tablettenform.

Oft liegt bei dem Syndrom der polycystischen Ovarien eine periphere Insulinresistenz vor. Das ist eine Vorstufe der Blutzuckererkrankung. Metformin reguliert diese und ermöglicht so wieder regelmäßigere Eisprünge.

Auch eine Stimulationstherapie mit Clomifen oder Letrozol helfen, sprungreife Follikel zu produzieren.

Gerade beim polycystischen Ovar ist auch wichtig, dass Du auf Dein Gewicht achtest und es gegebenenfalls normalisierst.

Starkes Untergewicht

Auch starkes Untergewicht kann dein Zyklus nachhaltig beeinflussen. Liegst Du mit Deinem BMI unter 20, kann es sein, dass die Periode sehr unregelmäßig wird oder ohne ausbleibt. Der Körper erkennt eine Mangelsituation. Es fehlenden Nährstoffe und Energie.  Der Körper stellt auf Sparbetrieb um. Nur überlebensnotwendige Vorgänge werden noch zugelassen.

Dazu gehört nicht die Fortpflanzung. Denn diese kostet noch mal zusätzlich Energie. Und diese, so befürchte Dein Körper, steht nicht zur Verfügung.

Hier ist es ganz wichtig, dass Du ein normales Gewicht anstrebst. Aber auch dann kann es eine Weile dauern, bis Deine Periode wieder regelmäßig wird. Zum Teil kann das über Jahre gehen. Deshalb ist es ganz wichtig, dass Du Deinen Körper in dieser Situation auch mit Mikronährstoffen versorgst.

Übermäßig sportliche Betätigung

Oft ist ein starkes Untergewicht mit extremer sportlicher Betätigung gekoppelt. Auch hier bemerkt Dein Körper den Stress und stellt auf Überlebensmodus um. Leistungssport oder intensive körperliche Betätigung ist ebenfalls ein Grund für Zyklusunregelmäßigkeiten. Eine halbe bis höchstens 1 Stunde leichter Freizeitsport täglich ist bei der Kinderwunschtherapie angeraten.  

Wenn die Periode ausbleibt und Du viel Sport treibst, reduziere Dein Sportpensum!      

Starkes Übergewicht

Auch ein extremes Übergewicht stört Deine Einzelreifung. Im peripheren Fettgewebe werden Östrogenvorstufen hergestellt, die Dein Hormongleichgewicht durcheinanderbringen. Außerdem gibt es vermehrt stille Entzündungen, die Deinem Körper Stress verursachen. Auch hier kann mit Metformin helfen. Wichtig ist es aber, dass Du Dein Körpergewicht langsam reduziert. Die Betonung liegt hier auf langsam. Crash-Diäten bringen nur noch mehr Unruhe in Deinen Zyklus. Schon 5-10 % weniger Körpergewicht kann regulierend auf den Zyklus wirken. Du siehst, es lohnt sich!

Extreme Gewichtsschwankungen

Letztens habe ich mit einer Klientin telefoniert, die seit sechs Monaten ihre Periode nicht mehr hat. In diesen sechs Monaten hat sie ungefähr 30 Kilo zugenommen. Diese Gewichtszunahme hat dazu geführt, dass sie keine Periode mehr bekommen hat. Aber auch eine Crash-Diät, um das Gewicht schnell zu reduzieren, kann dazu führen, dass die Periode sich erst einmal verabschiedet. Deshalb ist hier ein moderates Gewichtsmanagement gefordert, um die Eizellereifung nicht zu stören.

Psychische Belastungen

Wenn die Periode ausbleibt, kann auch ein schweres psychisches Trauma der Grund sein. Der Verlust eines Kindes (Sternenkind) oder der Verlust eines nahen Angehörigen können dazu führen, dass Dein Zyklus aus den Fugen gerät und Du keine Periode mehr bekommst.

Oft können mir die Patientinnen und Klientinnen genau sagen, seit wann die Periode nicht mehr da ist. Bei genauerem Nachfragen lässt sich oft ein auslösendes Ereignis finden. Das kann der Tod eines nahen Verwandten sein, aber auch Stress im Job oder eine Fehlgeburt. Hier gibt es keine „objektive Beurteilung“ der Schwere des auslösenden Ereignisses, sondern nur eine subjektive Beurteilung. Wenn Dich dieses Ereignis schwer getroffen hat, dann hat es Dich schwer getroffen. Was andere darüber denken, ist in diesem Moment unwichtig.

Wenn die Periode ausbleibt über mehrere Monate, ist eine therapeutische Hilfe vielleicht eine gute Idee. Hier kannst Du das Ereignis entsprechend würdigen und verarbeiten.

Asherman Syndrom

Manchmal passiert es nach einer Ausschabung, sei es wegen einer Fehlgeburt oder aus einem anderen Grund, dass die Periode nicht wieder eintritt. Im Ultraschall sieht man eine flache Schleimhaut, die sich über Monate nicht aufbaut. Manchmal ist der Grund auch eine Entzündung. Hier sollte ein an ein Asherman Syndrom gedacht werden, dass wie gesagt entweder nach Ausschabung oder nach Entzündung der Gebärmutter auftritt. Die Schleimhaut ist hierbei schwer geschädigt, sodass sie sich unter Östrogeneinfluss nur ungenügend aufbaut.

Die Innenflächen der Gebärmutter sind miteinander verklebt, was eine Schwangerschaft praktisch unmöglich macht. Sollte dennoch eine Schwangerschaft eintreten, ist eine erhöhte Rate an Fehlgeburten zu beklagen.

Leider ist hier nur eine operative Diagnostik möglich, im Ultraschall kann man die Diagnose nur vermuten.

Der schönste Grund: eine Schwangerschaft!

Eine Schwangerschaft das ist der schönste Grund, warum die Periode ausbleibt. Aber manchmal, wenn Du schon sehr lange keine Regelblutung mehr gehabt hast, merkst Du den Eintritt einer Schwangerschaft nicht.

Ich kann mich an 2-3 Schwangerschaften erinnern, die dann in der zwölften oder sogar auch in der 20. Woche festgestellt worden waren, ohne dass die Patientinnen dies gemerkt haben. Vorausgegangen war ein längerer Zeitraum ohne Regelblutung. Insgesamt kam die Blutung sehr selten, weshalb die Patientinnen es aufgegeben hatten, noch einen Schwangerschaftstest zu machen. Den Frust haben sie sich gerne erspart. Umso größer war denn die Überraschung beim Ultraschall.

Wenn die Periode ausbleibt, solltest Du auf jeden Fall einen Termin beim Frauenarzt/ärztin machen. So kannst Du schnell die Ursache klären und behandeln lassen.

Ich wünsche Dir alles Liebe

Deine Heidi

Gratis Guide: Leichter schwanger werden

10 einfache Tipps, die Dir helfen, leichter schwanger zu werden, Deine Abkürzung zum Wunschkind.

Schlagwörter:

Gratis Guide: Leichter schwanger werden

10 einfache Tipps, die Dir helfen, leichter schwanger zu werden, Deine Abkürzung zum Wunschkind.

Herzlich Willkommen!

Hallo, mein Name ist Dr. med. Heidi Gößlinghoff.

Ich bin Frauenärztin und Reproduktions-medizinerin mit Leib und Seele. Neben der Facharztausbildung habe ich mich in  Naturheilverfahren, Akupunktur und Neuraltherapie ausbilden lassen.

Später kamen noch Weiterbildungen der Ernährungsmedizin, Hormontherapie und Anti-Aging Medizin dazu. Zuletzt habe ich im März 2018 eine dreijährige berufsbegleitende Ausbildung der fachgebundenen Psychotherapie abgeschlossen.

Um so mehr haben mein Mann und ich uns gefreut, dass es mit der Familienplanung komplikationslos geklappt hat: wir haben drei tolle Kinder, die ich im Alter von 38, 39 und 49 Jahren bekommen habe.

Neueste Beiträge