Trotz optimalen Timing nicht schwanger

Trotz optimalen Timing nicht schwanger?

Du hattest einen Eisprung, ihr hattet Verkehr zum optimalen Zeitpunkt, sicherheitshalber auch mehrmals. Du warst Dir ganz sicher: diesmal hat alles optimal gepasst, dieses Mal hat es geklappt. Du wirst in diesem Zyklus schwanger.

Und dann stellt sich die Periode doch wieder ein. Du bist am Boden zerstört. Wieder alle Mühe, alle Hoffnung um sonst.

Jeden Monat neu…

So ergeht es nicht nur Dir allein. Viele meiner Klientinnen und Patientinnen berichten mir davon. Manche haben sogar einen positiven Frühtest gehabt und sich schon über die Schwangerschaft gefreut.

Und dann kommt die Blutung, die alle Hoffnungen zerstört.

Mit der Blutung kommt auch relativ schnell die Frage, woran es gelegen haben könnte, dass die Schwangerschaft diesmal wieder nicht eingetreten ist. Und wieder: trotz optimalen Timing nicht schwanger…

Ursache Gebärmutterschleimhaut?

Einer der Gründe, warum Du nicht schwanger wirst, könnte Deine Gebärmutterschleimhaut sein.

Diese muss optimal vorbereitet sein, damit sich Dein Embryo einnisten kann.

Und hier kannst Du viel beeinflussen, im Guten wie im Schlechten.

Gute Vorbereitung

Ganz wichtig für eine Schwangerschaft ist eine gut vorbereitete Gebärmutterschleimhaut, die Deinen Embryo wohlwollend aufnimmt und ihm die Einnistung erlaubt.

Dazu muss die Schleimhaut hoch genug aufgebaut sein. Optimal ist eine Schleimhautdicke von 8 -11 mm zum Eisprung.

Die Schleimhaut sollte gut durchblutet sein. Denn eine gute Durchblutung sichert Deinem Embryo eine ausreichende Ernährung.

Damit sich Deine Gebärmutterschleimhaut gut aufbaut, solltest Du einige Dinge besser nicht tun.

Was schadet Deiner Gebärmutterschleimhaut und macht Deinem Embryo die Einnistung schwer? Da fallen mir schon ein paar Dinge ein, was sich negativ auf den Aufbau und die Durchblutung auswirkt.

Das schadet Deiner Gebärmutterschleimhaut und lässt Dich nicht schwanger werden. Sonst heißt es wieder: trotz optimalen Timing nicht schwanger…

Kaum Bewegung

Mit dem Auto zur Arbeit. Im Büro benutzt Du den Aufzug statt der Treppe.

Mittags in der Pause gehst Du mit den Kolleginnen in die Kantine. Und nach Feierabend bist Du so ausgepowert, dass Du Dich auch nicht mehr zum Sport aufraffen kannst.

Auf der Couch ist es ja auch ganz gemütlich und Netflix hat gerade wieder eine neue Serie zu bieten.

Der Schrittzähler kommt auf keine zweitausend Schritte am Tag. Du weißt selbst, dass das zu wenig ist. Aber Du kannst Dich nach einem langen anstrengenden Arbeitstag nicht mehr zum Sport aufraffen.

Und am Wochenende möchtest Du mal Ausspannen, Deine Ruhe haben.

Sitzen ist das neue Rauchen!

Nicht nur, dass Dir die notwendige Bewegung fehlt, die Dich schneller schwanger werden lässt. Der Bewegungsmangel und die sitzende Lebensweise haben noch einen anderen Aspekt, der sich negativ auf Deinen Kinderwunsch auswirkt.

Im Sitzen ist die Durchblutung im kleinen Becken reduziert.

Eine gute Durchblutung ist aber wichtig für den Schleimhautaufbau und die Ernährung des Embryos.

Rauchen

Ein weiterer wichtiger Punkt, der den Aufbau Deiner Gebärmutterschleimhaut negativ beeinflusst, ist das Rauchen.

Rauchen verengt die Gefäße und reduziert auf diesem Weg die Beckendurchblutung. Auch hier kann sich die Schleimhaut nicht optimal aufbauen.

Neben der schlechteren Nährstoffversorgung kommt beim Rauchen noch ein anderer Punkt zum Tragen: der hohe Gehalt an giftigen Inhaltsstoffen, die über die Gefäße zum Embryo gelangen.

Diese schädigen den Embryo direkt.

Auch wenn Du es für den Kinderwunsch schon deutlich reduziert hast, wäre es besser, das Rauchen ganz einzustellen. Damit Du schneller und gesünder schwanger wirst.

Zu viel ungesunde Fette und zu wenig gute Fette

Fertigprodukte und Fastfood enthalten große Mengen ungesunder Fette. Diese machen nicht nur dick und träge, sondern schädigen auch die Gefäßwände. Geschädigte Gefäße können die Durchblutung nicht mehr ausreichend sicherstellen. Auch in der Gebärmutter nicht.

Auch eine für Deinen Embryo ausreichende Versorgung mit Vitalstoffen und Vitaminen ist nicht gesichert. Denn das „Essen to go“ hat kaum Vitamine und Mineralstoffe.

Im Gegenzug fehlen bei häufigem Genuss von Fastfood oft die wertvollen Omega drei Fette.

Was die Schleimhaut aufbaut

Frischer Fisch, besonders aus Wildfang, kommt eher selten auf den Tisch. Frischer Fisch aus Wildfang ist besonders reich an Omega drei Fettsäuren.

Diese Fettsäuren fördern die Durchblutung der Gebärmutter, da sie das Blut fliesfähiger machen.

Zum anderen tragen sie zur Ernährung des Embryos bei.

Beides fördert die Einnistung und gesunde Entwicklung des Embryos.

Meist ist der Bedarf an Omega drei Fettsäuren über die Nahrung schlecht zu decken, zumal dieser durch die überall vorkommenden schlechten Fette gestiegen ist.

Hier ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln durch aus sinnvoll. Allerdings ist gerade beim Omega drei auf eine gute Qualität zu achten, weil es sonst mehr schadet als nutzt.

Wenn Du da einen Tipp möchtest, schreibe mich an:

info@spaetes-mutterglueck.de

Zusammenfassung

Also: wenn Du schneller schwanger werden möchtest und Deiner Gebärmutterschleimhaut etwas Gutes tun möchtest, gibt es drei Dinge, die Du vermeiden solltest:

  • Zu viel sitzen
  • Rauchen
  • Zu viel schlechte Fette

Ich gebe zu, der zweite Punkt erfordert etwas Disziplin. Aber die anderen zwei Punkte sind relativ einfach umzusetzen.

Deshalb bin ich sicher, dass Du das gut schaffst.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du schnell schwanger wirst.

Alles Liebe

Deine Heidi

Online-Kurs: Tanz der Hormone

Wir Frauen sind zyklische Wesen, daran sind unsere Hormone schuld.

Deshalb: Lerne in diesem Kurs den Tanz der Hormone und Deinen Zyklus kennen. Damit Du mit und nicht gegen Deinen Zyklus lebst, den Eisprung sicher bestimmen kannst und so leichter schwanger wirst.

Schlagwörter:

Gratis Guide: Leichter schwanger werden

10 einfache Tipps, die Dir helfen, leichter schwanger zu werden, Deine Abkürzung zum Wunschkind.

Herzlich Willkommen!

Hallo, mein Name ist Dr. med. Heidi Gößlinghoff.

Ich bin Frauenärztin und Reproduktions-medizinerin mit Leib und Seele. Neben der Facharztausbildung habe ich mich in  Naturheilverfahren, Akupunktur und Neuraltherapie ausbilden lassen.

Später kamen noch Weiterbildungen der Ernährungsmedizin, Hormontherapie und Anti-Aging Medizin dazu. Zuletzt habe ich im März 2018 eine dreijährige berufsbegleitende Ausbildung der fachgebundenen Psychotherapie abgeschlossen.

Um so mehr haben mein Mann und ich uns gefreut, dass es mit der Familienplanung komplikationslos geklappt hat: wir haben drei tolle Kinder, die ich im Alter von 38, 39 und 49 Jahren bekommen habe.

Neueste Beiträge

Dankbarkeit

Dankbarkeit. Ich bin dankbar dafür, dass Du gerade hier bist und diesen Blog liest. Seit Tagen quäle ich mich damit, dass noch ein Blog her

Weiterlesen »