Pausenbrot, gesund und lecker!

Pausenbrot, gesund und lecker! Es gibt ja für alles einen Tag! Am 18. November ist der Tag des hausgemachten Brotes. Wie Du den nutzen kannst, um Dich für Dein Wunschkind gesund zu ernähren, das erfährst Du in diesem Blog.

Kindheitserinnerungen

Aus der Mode

Vorteile eines gesunden, leckeren Pausenbrots

Die Mutter aller Stullen

Tomatenmark und Senf

Frischkäse und Quark

Tausend Variationen

Mein ultimatives, gesundes, leckeres Pausenbrot

Abendbrot

Kindheitserinnerungen

Tag des hausgemachten Brotes, als ich diesen Eintrag im Kalender sah, musste ich doch grinsen. Da kamen alte Kindheitserinnerungen hoch. Zu Hause wurde das Brot selbst gebacken. Und meine Mutter hat jeden Morgen für uns Brote geschmiert. Wir Kinder bekamen eine Scheibe mit, mein Vater jedoch drei Doppelscheiben, sprich sechs Scheiben Brot. Mit Wurst und Käse belegt und alles in einer Brotdose verpackt, kam es in die Schultasche. Pausenbrot, gesund und lecker!

In der Pause hast Du denn entweder Dein eigenes Brot gegessen oder mal geschaut, was die Schulkameraden mit hat. Da gab es dann auch schon mal ein Butterbrottausch, wenn man sich einigen konnte.

Aus der Mode

Das Pausenbrot, so gesund und lecker es ist, ist etwas aus der Mode gekommen. An jeder Ecke gibt es eine Bäckerei, in der Du Dir schnell ein Teilchen holen kannst oder ein belegtes Brötchen. Gyros, Döner, Pizza, Nudelgerichte, Currywurst und Pommes bekommst Du auch überall. Und ist kein Würstchenstand in der Nähe, kannst Du es Dir Dein Mittagessen auch ins Büro liefern lassen.         

Vorteile eines gesunden, leckeren Pausenbrots

Dabei ist das gute alte Pausenbrot gar nicht so schlecht! Ja, es enthält viele Kohlehydrate. Aber wenn Du die „Vollkornversion“ wählst, auch viele gesunde Ballaststoffe.

Es kann eine deutlich bessere Alternative zu der Fast Food Ernährung sein. Dazu habe ich dir heute ein paar Beispiele mitgebracht.

Die Mutter aller Stullen

Die Grundlage, quasi die Mutter aller Stullen, ist das Butterbrot. An dieser Stelle empfehle ich dir keine Margarine, denn sie enthält  billige und ungesunde Fette.

Dein Butterbrot kannst du einfach nur mit Salz bestreuen und dazu vielleicht etwas Gurke und Tomate essen.

Aber auch Wurst, Käse, ein gekochtes Ei, in Scheiben geschnitten oder Marmelade nehmen gerne auf dieser Grundlage Platz. Dann hast Du schon ein gesundes und leckeres Pausenbrot.

Tomatenmark und Senf

Alternativ kannst du dein Brot aber auch mit Tomatenmark oder Senf bestreichen und dann herzhaft belegen. Da hat dann weniger Kalorien und einen neuen Geschmack.

Frischkäse und Quark

Aber auch Frischkäse eignet sich als Grundlage. Diesen kannst du ebenfalls mit Gemüse wie Tomaten oder Gurken oder Paprika belegen, aber auch Marmelade verträgt sich gut mit dieser Grundlage. Auch das wird ein gesundes und leckeres Pausenbrot.

Für alle, die es etwas üppiger haben möchten: eine dicke Schicht Quark aufs Brot. Auch hier passt herzhaftes Gemüse drauf. Als süße Alternativen bieten sich Honig oder Marmelade an. Oder vielleicht ein paar Apfelspalten? Ein paar Heidelbeeren? Bananenscheiben mit einem Spratz Nutella?

Wenn du ein Brot mit Quark mit zu Arbeit nehmen möchtest, empfehle ich dir, den Quark in einem Extrabehälter mitzunehmen und erst dort aufs Brot zu tun. Sonst weicht dein Brot durch und das schmeckt dann nicht mehr so toll.

Tausend Variationen

Wenn ich noch eine halbe Stunde über den Brotbelag nachdenke, kommt ein ganzes Kochbuch zusammen… Was hast Du noch für Ideen?

Mein ultimatives, gesundes, leckeres Pausenbrot

Zum Schluß habe ich noch Idee für  so ein richtig tolles Pausenbrot.

Das kann mit jedem belegten Brötchen vom Bäcker mithalten, wetten?  

Zuerst Tomatenmark oder Senf auf die Brotscheibe, dann ein Blatt Salat und danach Käse oder Wurst darauf. Das kann garnierst Du es noch mit Gurke oder Ei, obendrauf noch ein Salatblatt und eine Scheibe Brot mit Senf oder Tomatenmark. Wer hat, darf auch noch reichlich Kräuter mit dazu tun.

Wenn du mit diesem Brot eine Arbeit erscheinst, wenn dich alle beneiden! Und es ist deutlich gesünder als jede Pizza! Und durch den Salat weicht das Brot nicht durch und bleibt knackig.  

Abendbrot

Schau Dir die Ideen noch einmal an, das kann doch auch mal eine gute Alternative zu einem warmen Abendessen sein, oder? Und wenn Du dann noch möglichst Vollkornbrot nimmst, wird das ganze noch gesünder.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Blog ein paar Anregungen für eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung geben. Denn die ist auf deinem Weg zum Wunschkind ganz wichtig.

Wie die Brote zubereitet werden, dazu gibt es ab dem 18. November 2020 ein Video.

Und wenn Du zu Deinem Kinderwunsch noch Fragen hast, gibt es meine Online-Sprechstunde:

https://klickehier.com/online-sprechstunde

Alles Liebe

Deine Heidi     

Schaue dir auch sehr gerne mein Video zu diesem Thema an!

Online-Kurs: Tanz der Hormone

Wir Frauen sind zyklische Wesen, daran sind unsere Hormone schuld.

Deshalb: Lerne in diesem Kurs den Tanz der Hormone und Deinen Zyklus kennen. Damit Du mit und nicht gegen Deinen Zyklus lebst, den Eisprung sicher bestimmen kannst und so leichter schwanger wirst.

Schlagwörter:

Gratis Guide: Leichter schwanger werden

10 einfache Tipps, die Dir helfen, leichter schwanger zu werden, Deine Abkürzung zum Wunschkind.

Herzlich Willkommen!

Hallo, mein Name ist Dr. med. Heidi Gößlinghoff.

Ich bin Frauenärztin und Reproduktions-medizinerin mit Leib und Seele. Neben der Facharztausbildung habe ich mich in  Naturheilverfahren, Akupunktur und Neuraltherapie ausbilden lassen.

Später kamen noch Weiterbildungen der Ernährungsmedizin, Hormontherapie und Anti-Aging Medizin dazu. Zuletzt habe ich im März 2018 eine dreijährige berufsbegleitende Ausbildung der fachgebundenen Psychotherapie abgeschlossen.

Um so mehr haben mein Mann und ich uns gefreut, dass es mit der Familienplanung komplikationslos geklappt hat: wir haben drei tolle Kinder, die ich im Alter von 38, 39 und 49 Jahren bekommen habe.

Neueste Beiträge

Dankbarkeit

Dankbarkeit. Ich bin dankbar dafür, dass Du gerade hier bist und diesen Blog liest. Seit Tagen quäle ich mich damit, dass noch ein Blog her

Weiterlesen »