Kinderwunsch und Darmgesundheit

Kinderwunsch und Darmgesundheit. Ein Thema, das trotz seiner Wichtigkeit wenig Beachtung findet.

Im Darm entscheidet sich nicht nur Dein Körpergewicht, auch für die Gesundheit und den Kinderwunsch ist der Darm enorm wichtig. Kinderwunsch und Darmgesundheit gehören zusammen

Deshalb möchte ich Dir im ersten Teil en paar erstaunliche Fakten über dieses Organ beschreiben. Im zweiten Teil beschreibe ich die Wirkung des Darms auf den Kinderwunsch.

Hormonartige Reize

Dieses Organ verdaut nicht nur, sondern sendet hormonartige Reize aus, die Deine gesamte Gesundheit beeinflussen. Bis hin zur Fruchtbarkeit, aber dazu später.

Fakten über den Darm

Wieviel Bakterien haben wir in unserem Darm?

10 Billionen Bakterien besiedeln unseren Darm. Das sind zwei ganze Kilo Biomasse.

Größe des Darms

Dieses Organ hat erstaunliche Ausmaße: beim erwachsenen Menschen beträgt die gesamte Darmlänge 5,5 bis 7,5 Meter.

Durch viele kleine Darmzotten, kleine Gebilde, die wie Finger aus der Oberfläche rausschauen, kommt der Darm auf eine Oberfläche von 32 qm, manches Wohnzimmer ist kleiner.

Die größte Fläche beansprucht der Dünndarm mit 90 %, der Dickdarm kann 2 qm vorweisen, vom Mund bis zum Magenausgang sind es 1 qm. Damit ist der Darm deutlich kleiner als angenommen. Im Internet finden sich Zahlen bis zu 300 qm. Forscher begründen dieses Missverhältnis damit, das bisher alle Forschungen an Toten durchgeführt wurden, deren Darm völlig entspannt war.

Darm-Rumpf-Verhältnis

Du bist, was Du isst! Gerade der Darm gibt darüber Aufschluss. Nicht nur mit der Zusammensetzung seiner Darmflora. Nein, auch die Länge Deines Darms hängt von der Zusammensetzung Deiner Nahrung zusammen.

Fleischfresser haben einen kürzeren Darm als Pflanzenfresser: bei der Katze (Fleischfresser) beträgt das Rumpf-Darmverhältnis 3:1, beim Menschen (Allesfresser) 4:1 und beim Schaf (Pflanzenfresser) 24:1! Was man alles berechnen kann…

Die Leistung Deines Darms

In nur fünf Stunden ist der Darm in der Lage, die Nahrung komplett aufzuspalten, und das mit einer wesentlich kleineren Fläche als angenommen. Die daraus gewonnene Energie wird dem Körper so schnell zur Verfügung gestellt.

Außerdem reguliert der Darm den Wasserhaushalt und schafft es, nebenbei noch Immunzellen, Abwehrstoffe und Hormonvorstufen zu bilden.

30 Tonnen Lebensmittel …

In einem 75-jährigen Leben passieren 30 Tonnen Lebensmittel den Darm, begleitet von 50.000 Liter Flüssigkeit! Alle Achtung, stell Dir das mal als LKW-Ladung vor …

Aufgaben der Darmbakterien

Darmbakterien sind wahre Multitalente und übernehmen im Darm vielfältige Aufgaben:

  • die Darmbakterien unterstützen die Verdauung,
  • schützen die Darmwände durch kurzkettige Fettsäuren,
  • halten das Immunsystems in Schuss,
  • stellen Vitamine her,
  • schützen den Darm vor Keimen und
  • verwandeln Ballaststoffe in Nährstoffe.

Genetische Vielfalt im Darm

Alle menschlichen Mikrobiome, die aus Darm, Haut, Nase, Mund, Rachen und Scheide bestehen, enthalten 5 bis 8 Millionen unterschiedliche Gene.

Die Menge der Gene in den menschlichen Körperzellen betragen ungefähr 20.000 Gene.

Und: 37 % der menschlichen Gene sind bakteriellen Ursprungs.

Die größte Vielfalt von Mikroorganismen herrscht im Darm und im Mund, die Scheide hat eine eher bescheidene Anzahl unterschiedlicher Bewohner.

Allein im Darm hat man mehr als 1000 unterschiedliche Bakterienarten entdeckt, die 3,3 Millionen Gene besitzen. Jeder Mensch „besitzt“ mindestens 160 verschiedene Arten.

Wir sind also nicht allein, auch wenn wir uns manchmal noch so einsam fühlen…

Hat aber vielleicht auch etwas Tröstliches…

Die Darmgesundheit und der Kinderwunsch

Für mein Fachgebiet, den Kinderwunsch, gibt es auch einen spannenden Zusammenhang zwischen einer gestörten Darmflora und dem PCO-Syndrom. Hier findet man häufig Übergewicht, unregelmäßige Zyklen und die Dominanz männlicher Hormone. Ferner besteht eine Störung des Zuckerstoffwechsels mit einem erhöhten Risiko für eine Zuckererkrankung. Es betrifft weltweit 10% aller Frauen.

Vergleicht man die Darmflora von Frauen mit einem polycystischen Ovarialsyndrom mit der von gesunden Frauen, so kann man sehen, dass die Veränderung der Darmflora mit der Ausprägung des Syndroms korreliert. Je veränderter die Zusammensetzung der Darmbakterien, desto ausgeprägter das PCO-Syndrom. Metformin, ein Mittel, dass bei der Diabeteserkrankung eingesetzt wird, wirkt auch gut bei diesem Krankheitsbild. Nicht zuletzt deshalb, weil es direkte Effekte auf die Darmschleimhaut hat.

Übergewicht tritt häufig bei dieser Hormonstörung auf, auch hier ist die Darmflora beteiligt. In diesem Fall haben wir ein sich verstärkendes System, das sich von zwei Seiten negativ auf die Fruchtbarkeit auswirkt.

Du siehst, Kinderwunsch und Darmgesundheit hängen eng miteinander zusammen.

Hast Du dazu noch Fragen oder möchtest Du wissen, wie Du Deine Darmflora positiv beeinflussen kannst?

Dann sichere Dir ein kostenloses Beratungsgespräch unter info@spaetes-mutterglueck.de!

Alternativ darfst Du auch gerne in mein acht Wochen Coaching kommen, hier wirst Du optimal auf Dein Wunschkind vorbereitet.

Alles Liebe

Deine Heidi

Online-Kurs: Tanz der Hormone

Wir Frauen sind zyklische Wesen, daran sind unsere Hormone schuld.

Deshalb: Lerne in diesem Kurs den Tanz der Hormone und Deinen Zyklus kennen. Damit Du mit und nicht gegen Deinen Zyklus lebst, den Eisprung sicher bestimmen kannst und so leichter schwanger wirst.

Schlagwörter:

Gratis Guide: Leichter schwanger werden

10 einfache Tipps, die Dir helfen, leichter schwanger zu werden, Deine Abkürzung zum Wunschkind.

Herzlich Willkommen!

Hallo, mein Name ist Dr. med. Heidi Gößlinghoff.

Ich bin Frauenärztin und Reproduktions-medizinerin mit Leib und Seele. Neben der Facharztausbildung habe ich mich in  Naturheilverfahren, Akupunktur und Neuraltherapie ausbilden lassen.

Später kamen noch Weiterbildungen der Ernährungsmedizin, Hormontherapie und Anti-Aging Medizin dazu. Zuletzt habe ich im März 2018 eine dreijährige berufsbegleitende Ausbildung der fachgebundenen Psychotherapie abgeschlossen.

Um so mehr haben mein Mann und ich uns gefreut, dass es mit der Familienplanung komplikationslos geklappt hat: wir haben drei tolle Kinder, die ich im Alter von 38, 39 und 49 Jahren bekommen habe.

Neueste Beiträge

Dankbarkeit

Dankbarkeit. Ich bin dankbar dafür, dass Du gerade hier bist und diesen Blog liest. Seit Tagen quäle ich mich damit, dass noch ein Blog her

Weiterlesen »